„Halte Deine Freunde nahe bei Dir, aber Deine Feinde noch näher.“

​Angela Merkel hat ja am Wochenende gesagt, welche CDU-Politiker sie in ihr Kabinett berufen will, wenn denn die Groko zustande kommt. Das Jens Spahn dort als Kandidat für das Bundesgesundheitsministerium auftaucht, war für viele Beobachter eine Überraschung. Jetzt weiß man nicht, wie freiwillig sie sich zu dieser Maßnahme entschlossen hat. Schließlich steht Jens Spahn an vorderster Front der Merkel Kritiker. Doch möglicherweise hat die Überlegung, wie sie sich in dem obigen Zitat widerspiegelt, eine Rolle gespielt.

Denn einerseits muss Spahn jetzt beweisen, dass er das umsetzen kann, was er von anderen fordert und andererseits kann Merkel ihn stärker in die Kabinettsdisziplin einbinden. Wesentlich risikoreicher wäre es, Spahn auf der Tribüne – also außerhalb der Verantwortung – sitzen zu lassen, von der aus er alles leicht kommentieren und kritisieren kann.

„Halte Deine Freunde nahe bei Dir, aber Deine Feinde noch näher.“ Ich dachte, dass dieser Satz von Julius Caesar als Beispiel für seine geniale Führungskunst überliefert wäre. Bei Google finde ich aber nur den Verweis auf Al Pacino und ‚Der Pate, Teil 2.‘ Da bleibt nur zu hoffen, dass Jens Spahn nicht das gleiche Schicksal erlebt, wie die Feinde von Michael Corleone …

Direkt im Dialog Logo

Freiburg und Bremen
Am Reichenbach 12
D-79249 Merzhausen bei Freiburg